Kätzchen putzen sich nicht richtig

    Hallo zusammen!

    Seit einer Woche sind wir stolze Katzeneltern von zwei kleinen Bengalkätzchen (Yoki und Leo, 3 und 4 Monate alt).


    Diese erste Woche war leider schon durch große Sorgen gekennzeichnet, denn von Durchfall, über Erbrechen bis hin zu Blut im Stuhl haben wir bereits alles erlebt.

    Laut Tierärztin sind die kleinen gesund, die o.g. Reaktionen kamen vom Knabbern an einer Pflanze (die nun natürlich unzugänglich ist).


    Seit einigen Tagen beobachten wir nun, dass die beiden ständig stark nach Kot riechen und sich scheinbar nicht richtig putzen können. Sie betreiben zwar Fellpflege, aber nicht in dem Maße und der Reinlichkeit, wie es für Katzen zu erwarten wäre. Wir haben bereits versucht, das Fell mit Wasser zu befeuchten und sie so zum Putzen anzuregen aber das hat nur mäßig geklappt.

    Unser Verdacht ist, dass die beiden es nicht schaffen, den Anus nach dem großen Geschäft (der Durchfall ist inzwischen vergangen aber die Konsistenz ist dennoch etwas matschig) richtig im Streu zu säubern und die Reste im Fell verteilen.


    Gibt es Tricks, wie man den Kätzchen das richtige 'Abputzen' bzw eine stärkere Körperhyhiene beibringen kann?

    Der Kotgeruch im Fell ist wirklich so penetrant, dass wir unsere Kleidung wechseln müssen, wenn die beiden eine längere Zeit auf unserem Schoß lagen. ?(


    Ich freu mich auf Antworten!

    Liebe Grüße :)

  • Ich habe mich früher um Katzenkinder von Bauernhöfen gekümmert. Diese Kätzchen hatten viele Probleme. Gesundheitlich wie sozial untereinander. Wenn sich die Kätzchen aufgrund dessen nicht richtig selbst putzten, habe ich ihnen das mehr oder weniger beigebracht - die Mama ersetzt oft auch irgendwo, da sie im Heu verwahrlosten. Sprich es gab viel zu tun:

    - wenn die Katzen "stinken" sie auf einen Platz / Handtuch etc setzen, wie das die Großen Katzen auch machen, um sich zu putzen. Das mit dem auf den Schoss setzen, so tun als wäre Nichts, im Anschluss Kleidung wechseln könnte falsche Signale aussenden weil eigentlich wäre ja dringender Handlungsbedarf und das müssten sie ja lernen
    - einen warmen feuchten Lappen nehmen und wie mit Mamas Katzenzunge sanft abwaschen von Kopf bis Schwanzspitze, damit sie wissen wie das geht mit dem putzen mit der Zunge
    - eine weiche Bürste nehmen und da wo das Fell ggf ein bisschen klebt alles herausbürsten ganz vorsichtig (da wo die Katzenmama sonst "knabbern" würde um solche Fellbüschel zu säubern)
    - Streicheln mit den Fingern zum "testen", so wie die Katzen sich auch gegenseitig absuchen wo das Fell nun wie ist, der "Fellcheck" sozusagen

    Das Fell mit Wasser befeuchten habe ich noch nie gehört, wozu soll das gut sein? Also ich frage das aus Neugierde, mir erschließt sich der Sinn dahinter gerade nicht. Wenn ich meine Katzen mit Wasser einfach nass mache, laufen sie vor mir weg ;) und das obwohl sie eigentlich sogar Wasser mögen von sich aus und sich auch "duschen", wenn sie einen Wasserhahn von mir an gemacht bekommen, der ein bisschen läuft. Von Außen "aufdiktiert" bekommen, nass zu sein, mögen meine zumindest nicht.

    Wenn allerdings die Nase verstopft ist, sie zu schwach ist, völlig destabilisiert ist, vielleicht auch durch die Nachwirkungen der Vergiftung? ... putzen sich Katzen auch nicht (mehr) richtig, weil sie dann nicht gut riechen können. Ändert am Ablauf an sich nichts, nur wird sich die Katze dann erst wieder richtig putzen, wenn sie gesundheitlich überhaupt erst wieder dazu in der Lage ist.

    Danke für die nette Antwort und die lieben Tipps! :)

    Wir bzw unsere Katzen haben das Problem in den Griff bekommen- es hing mit der Durchfall-Erkrankung zusammen. Der ist nun endgültig vergangen und mit ihm auch der unangenehme Geruch. :)