Neue Bengalen Mutti

    Wie viel Bengalen hast du?
    2
    Wie alt sind deine Katzen?
    6 monate
    Wie lange hast du deine Bengalen schon?
    1 Monat
    Wie viele männliche oder weibliche Tiere hast du?
    2 männliche
    Sind alle Tiere kastriert?
    NEIN
    Wenn NEIN welche Tiere nicht:
    Beide nicht
    Sind deine Katzen vom Züchter?
    NEIN

    Hallo ihr lieben,


    Ich hatte bisher noch nie Haustiere und wollte nun welche haben, ich habe lange überlegt und nach gelesen und mich für Bengalen entschieden. Ich glaube das war ein Fehler... Ich bin doch ganz schön überfordert.


    Es ist eine große Umstellung für mich, die beiden sind auf den Tag genau 6 monate alt. Sie haben den Parasiten tritrichomonas foetus... Großer Schock für mich, sie haben jetzt 2 Wochen Antibiotika bekommen, was echt schwierig war denen zugeben. Aber dennoch besteht der Durchfall. Am Montag sollen sie kastriert werden, aber mit Durchfall wollen sie dies nicht machen. Rio langweilt sich glaub ich sehr bei mir. Er mauzt sehr viel und sehr laut, ich fühle mich regelrecht angeschriehen je nachdem was ich gerade mache oder nicht mache. Rio kratzt an den Wänden, greift meine Beine an wenn ich mal auf der Couch liege und wenn ich von der Arbeit nach Hause komme wird mein Bein auch schon mal als kratzbaum genutzt.


    Ich versuche mit ihm zuspielen, ich habe viel Spielsachen, ich habe auch ein Karton wo die Sachen rein kommen die ich grade nicht nutze. Jedoch was ein Tag super geklappt hat, macht ihn die nächsten Tage kein Spaß mehr. Er versucht auch mit gewalt von meinen Balkon zu kommen. Was mir auch aufgefallen ist, wenn ich mit Rio spiele, kommt blue und Rio stoppt. Blue ist der ruhigere, vorsichtiger, nicht ständig an mautzen. Er kann sich gut alleine beschäftigen, er Schmust viel und macht nix kaputt, gut er hört nicht immer so gut, aber das ist ok. Wenn ich es schaffe Rio lange zu beschäftigen und mit ihm zu spielen, kratz er nur an den Stellen wo er darf, ist er unausgelastet nur da wo er nicht soll.


    Meine spielsachen sind folgende

    Papierbälle 🙈

    Angeln

    Gardinen

    Amazon kartons

    Selbstfahrende Mäuse

    Fummelbrett mit Kugel

    Tunnel mit kratzmöglichkeit

    Catwalk und teppich an der Wand zum hoch klettern

    Natürlich kratzbaum und noch eine kratzecke


    Ich möchte Ihnen gerecht werden, aber ich schaffe es nicht. Sie laufen durch die Bude und mauzen stehen vor der Haustür und versuchen Sie zu öffnen, komischerweise nur diese Tür. Wollen auch ständig abhauen ob durch die Tür oder durchs balkonnetz.


    Sorry das ist was viel Text geworden...

    Naja vielleicht hat jmd ein Tipp wie ich sie gut und lang genug beschäftigen und auspowern kann und evtl kann auch jmd was zu diesen Parasiten erzählen 🙈


    LG Steffi

    Vielen Dank für deine Rückmeldung. Ja clickertraining versuche ich, aber mit den zwei gleichzeitig ist es schwierig oder ich bin unfähig 🙈 einen wegsperren geht auch nicht, dann wird nämlich nach dem anderem gesucht 😅ich dachte nach der kastration werden bengalkater nicht ruhiger,habe dieses zu mindestens immer wieder gelesen.

  • Also ich habe zwei Mädels zu Hause, Mama und Kind. Da hat das Clickern zu zweit auch paar Wochen gedauert, bis sie es gecheckt haben wann wer dran war.


    Die Mama (2,5J) wurde vor paar Monaten kastriert und ist seitdem deutlich ruhiger. Natürlich noch verspielt, neugierig etc. aber deutlich ruhiger!

    Das Kitten hingegen 5 Monate wird Anfang Oktober kastriert und ich freue mich schon drauf. Weil das ist eine richtige Duracell Katze. Die kennt kein Ende und wenn man schmust und die hört irgendein Geräusch sieht man sie schon durch die Wohnung fliegen während Mama nur glotzt und sich weiter graulen lässt.

    Die Mama war vom Charakter bis zur Kastation ähnlich. Wollte auch nur spielen.

  • Hy,

    Wir hatten bisher auch noch keine Katzen. Ich bin mit Hunden und Meerschweinchen aufgewachsen und mein Freund mit Kaninchen und Echsen.

    Am Anfang waren wir auch etwas überfordert. Das gibt sich mit der Zeit. Wir haben ein Männchen und ein Weibchen. Wir haben ein Laufrad und zwei große kratzbäume und zwei kleine. Wir spielen am Tag ca 2 Stunden mit denen und die zwei beschäftigen sich gegenseitig und sich selbst ca 5 - 6 Stunden selber.


    Wegen dem abhauen kannst du ja auch mal das Geschirr ausprobieren und dann mit Ihnen Gassi gehen. Es hört sich wirklich an als würde sich Rio langweilen. Wir haben auch jede Menge Spielzeug bei uns rum liegen aber im Endeffekt spielen sie nur mit ihren 4 Sachen und ein Kabelbinder der an einem Stock befestigt ist.


    Meine zwei sind nach der Kastration nicht ruhiger geworden. Sie spielen immer noch viel und gerne. Und sie lieben unseren 2qm Balkon zum beobachten.

    Ja an ein Laufrad habe ich auch bereits gedacht, jedoch ist es mir zu teuer 🙈 Rio ist auch sehr gerne aufm Balkon. Heute wieder den ganzen Tag. Nun hat blue versucht die Haustür zu öffnen 😔 Rio ist wenn er drin ist nur noch am fressen. Gassi gehen hatte ich mir ehrlich gesagt als letzte Möglichkeit überlegt. Denn habe Angst das sie es zu sehr verlangen 🙈

  • Naja im Moment hast du ja auch nur gestresste und unausgelastete Tiere.

    Hast du schon Laserpointer ausprobiert? Apportieren sie? Oskar z.b. apportiert seine Maus somit können wir ihn auslasten auch wenn wir im Moment etwas „bewegungsbehindert“ sind (mein Partner am Knie und ich am Bauch eine OP.Passt perfekt😁😂)


    Wenn meine nicht ausgelastet sind, wollen sie auch nur futtern. Wir haben bis zum 1. Lebensjahr jeden Tag 2-3 mal den Laserpointer für 2-3 Minuten zum einsatz gebracht. Dann haben sie gut geschlafen. Wir hatten Glück. Wir hatten beim Dehner ein Rad für 200€ bekommen. Aber das brauchen unsere auch.

    Jetzt kostet es 350€. Weiß ja nicht wie viel du dir leisten kannst. Canadian Cat Katzenlaufrad Cat in Motion | Dehner


    Und bei eBay gibts welche für 250€ neu und gebraucht. Kommt halt drauf an wie viel du ausgeben willst und wo du herkommst.

    Ja mit einen laserpointer habe ich es auch schon probiert, sie schauen nur ein zweimal nach und dann wars das auch schon wieder. Apportieren tun sie nicht, ich schmeiße die Maus, ball was auch immer, es wird hinterher gerannt und mal kurz hin und her gespielt und dann kommen sie ohne zurück. Ja dann muss ich tatsächlich mal nach so ein Laufrad ausschau halten, will ja das die zwei glücklich sind.

  • Grüß Dich,

    Tritrichomonas Foetus hatte bei uns einmal eine Katze und dadurch eine andere dann auch, weil sie angesteckt wurde. Die Katze welche die Trichomonaden bei uns in Rudel brachte war eine insgesamt sehr kränkliche Katze, die nach zwei Monaten auch von uns zurück gegeben wurde (sie war von einem Züchter). Bei ihr blieben die Trichomonaden durchgehend, egal was ich machte. Sie war immer gestresst von allem, versteckte sich unter dem Kamin, griff unsere Füsse an, auch die der Kinder, sie bekam auch Asthma von unseren Kaninchen dann, wegen dem Heu. Das war dann der Anlass sie zurück zu geben.


    Bei den erwachsenen Tieren von mir waren die Trichomonaden kein Problem. Lecki hatte sie kurz und gut war, sie war aber vorher auch schon sensibel was die Verdauung angeht. Ich habe auch das Futter umgestellt. Eine Weile gab ich nur frisches Putenfleisch und Hühnchenbrust. Zur Ergänzung stellte ich ihnen Trockenfutter vom Tierarzt hin, das zur Darmsanierung. So ging es am Besten. Der Gismo bekam sie erst gar nicht, obwohl das sehr ansteckend sein soll, hörte ich. Das Immunsystem und der Allgemeinzustand spielt glaube ich, so meine Beobachtung zumindest, irgend eine Rolle bei dem Ganzen. Schwächliche Tiere sind deutlich gelittener daher gekommen, wie stabile und grundsätzlich gesunde Tiere.

    Bisher habe ich die Erfahrung mit meinen Bengalen gemacht (6 und 8 Monate alt), ebenso wie mit meiner Bengal-Mix Dame die ich zuvor zwei Jahre hatte, dass sie deutlich verschieden sind zu anderen Katzen.

    Deine Beobachtungen teile ich uneingeschränkt. Der Kater frisst unglaublich viel... aber der hat ja auch vor 40cm Stockmaß zu bekommen :) also von daher, von irgendwo her muss die Energie ja kommen denke ich mir. Ich wurde aber vorgewarnt, dass die Bengalen Kater unglaublich viel fressen in ihrer Wachstumszeit, weil sie relativ kurz nur wachsen und das sehr viel. Vom Spielen hier beobachte ich genau das, was Du beschreibst.

    Türen werden mittlerweile so solide geöffnet, wie von mir als Mensch. Silva hängt sich dafür mit den beiden Vorderpfoten an den Griff. Sie stützt sich mit den Hinterbeinen am Holz ab, ohne Krallen, also sie spreizt ihren Körper zwischen den Türgriff und die Türe. Dadurch bekommt sie eine Pfote frei und schiebt die Türe auf, in beide Richtungen, egal ob sie nach innen oder außen auf geht :) Wenn ich alle Türen im Haus schließe, braucht sie 40 Sekunden etwa pro Türe, also ist sie spätestens nach ein paar Minuten von ganz unten nach ganz oben gelangt (bei 3 Türen). Ich finde das unglaublich. Sie meistert das wie einen Parkour, ganz ohne Probleme.

    Überhaupt glaube ich, dass die Bengalen das gesamte Haus wie einen Parkour betrachten. Jeder Einrichtungsgegenstand wird danach beurteilt, wie gut man darauf springen kann, wie gut sie von A nach B kommen etc. Der ganze Tag ist ein Abenteuerurlaub im Parkour des Zuhause, außer es wird gekuschelt oder geschlafen. Insgesamt ist die Aktivzeit meiner beiden Bengalen etwa 2-4 Stunden Erlebnis-Paradies Haus.

    Ich habe ihnen dafür versucht ein wenig Abenteuer ins Haus zu bringen. Die Badewanne wird zur "Schwimmoase" mit laufendem Wasserhahn und hinterher einer kleinen Schwimmeinheit wenn sie wollen. Oder sie können im Waschbecken duschen. Ist Silva dann erstmal nass, macht sie einen Wellnesspause und putzt sich. Sie fordert das ein, wenn ich in der Früh aufstehe.

    Deine Sorge nach: was wenn ich einmal damit anfange? - teile ich somit ebenfalls. Alles was ich angefangen habe, machen sie und fordern sie. Toll !!! Leben !!! - denken sie sich glaube ich. Verwehre ich es ihnen sagen sie: Dosenöffner, warum darf ich heute nicht Spass am Leben haben, was soll das? - manchmal kann ich Silva das dann erklären. Z.B. erzähle ich ihr, dass ich arbeiten muss und am Rechner sitze. Dafür lass ich mir dann etwas einfallen, eine Flauschdecke mit supertollen Lieblingsspielsachen wie rassel-Wuschel, Taschentüchern uvm.

    Immer muss Abenteuer sein, wenn diese 2-4 Stunden sind. Und das Abenteuer haben sie gern regelmäßig und berechenbar. Sie möchten alle beide ganz genau wissen, was erlaubt ist und was nicht. Und das so denken sie, ist unumstößlich. Wenn sie etwas dürfen meinen sie, es ist immer erlaubt.


    Anders sind sie aber auch manchmal mit meinem Nein etwas aufmüpfig. Da bleibe ich dann aber stur, sonst habe ich mit den Tigern glaube ich verloren... Mein NEIN wird akzeptiert! sage ich ihnen... sofort und unnachgiebig treibe ich sie in die Isolation in ein anderes Zimmer (nicht tragen, sie muss vor mir her laufen - das tut sie manchmal flitzend, manchmal zögerlich) indem ich ihr deutlich zeige, wenn sie ein Nein nicht annimmt, dann muss sie alleine was machen, das akzeptiere ich nicht. Ich habe gemerkt, dass es überhaupt nicht funktioniert, wenn ich sie z.B. weg trage! Spannende Erfahrung für mich, das funktioniert nur, wenn ich sie in ein anderes Zimmer "treibe", also mit meinem Rock eine Barriere bilde, sie muss mir weichen, sie hat nicht gehört. Und ich bestimme, wie lange sie dort bleiben muss. Auf mein Kommando darf sie dann wieder zu mir an den Rechner und auf ihrem Deckchen spielen. Sie muss lernen: jetzt Arbeitet meine Dosenöffnerin, jetzt habe ich das Deckchen zum Spielen.

    Und wenn ich raus gehe, sage ich ihr, ob ich sie mitnehme, oder nicht. Sie sind alle beide wie ein Hund. Schlimmer vielleicht :D aber das liebte ich schon an Farina (die leider verstarb), weil sie einen eigenen Willen haben, der unbedingt beachtet werden will. Silva war jetzt z.B. so sauer kurz, weil der "fremde Kerl" einzog, dass sie alles vom Fensterbrett geworfen hat, einfach nur, weil sie sauer war... ich habe sie dann ganz ernst angesehen, ganz traurig über ihr verhalten und trieb sie ganz ruhig auf ihren Kratzbaum. Dort erzählte sie dann weiter wie sauer sie ist, sie fauchte, grummelte und schimpfte, ich hörte ihr sehr aufmerksam zu... ich glaube manchmal wollen sie einfach, dass man ihnen zuhört.

    Ich glaube nicht, dass es möglich ist zu sagen: nein, ich möchte mich um diese Katze nicht kümmern, weil ich zu wenig Zeit/Geld habe. Sie sind wie Hunde, ganz anders wie andere EKH, mit einem Tiger-Profil. Alle 3 Bengal-Tiere die ich bisher hatte waren alle gemeinsam eines: Raubtiere. Loyal bis zum Bitteren Ende, sich nicht bewusst, dass sie unglaublich scharfe Krallen und Zähne haben aber immer wie im Dschungel, der mein Haus ist.

    Ohne Leine und Freigang wird Silva trotz der 200 Quadratmeter Haus übrigens zu einem wilden Fellbüschel. Nicht, weil sie böse wäre, sondern weil sie nicht weiß wo hin mit ihrer Energie... sie rennt dann von einem Eck des Hauses bis zum anderen, über alle Möbel die sie finden kann und am Ende angekommen schreit sie vor Verzweiflung, weil das Haus schon "zu Ende" ist. Ich habe eine 8 m Hundeleine, damit sie mit mir gemeinsam im Garten flitzt. Sie weiß mit ihren 6 Monaten jetzt schon sehr genau, wie weit 8 m sind. Ich werde vermutlich noch ein paar Meter länger dazu nehmen, damit sie den Baum höher klettern kann an der Leine. Das geht in Sekunden, von einem Baum, rauf, runter, den anderen Baum hoch. Da ist richtig richtig viel Energie in diesen Tieren.

    So meine Beobachtung. Wenn ich das so lese, glaube ich es könnte vielleicht schon Sinn machen zu sagen die Tiere ein wenig auslasten macht Sinn. Man muss sie ja nicht trainieren, so dass sie Kondition ohne Ende bekommen... aber ein bisschen Auslasten geht ja auch über Intelligenzspiele oder Badeerlebnis denk ich mir. Also zumindest so meine Erfahrung.

    Was meine überhaupt nicht ab haben können ist, wenn ich Selbst zweifle, schlecht drauf bin oder mich gar mit jemandem streite, dann habe ich hier drei schlecht gelaunte, zweifelnde und zerstrittende Flauschbälle ^^ sie kopieren Emotionen, weil so im Rudel jeder jeden beeinflusst. Das ist sehr eng verbunden bei den Bengalen. Wie ein großes Rudelwesen sozusagen.

    Sie kennen ihre Namen, wissen wer angesprochen wird, sie reagieren ganz exakt darauf was ich mache oder sage. Und sie ahmen alles nach.

    Ich habe einmal eine Kerze angemacht und bin mit der Hand drüber gefahren. Silva kam hoch, fuhr mit der Pfote darüber. Die Kerze biss sie, also haute sie schnell die Kerze auf den Boden. Als ich ihr sagte, dass ich das nicht gut finde, war sie traurig, betrübt, litt mit mir mit weil der Teppich voll wachs war. Da sie mir dann leid tat, stellte ich noch eine Kerze auf und zeigte ihr, dass ich einfach nur davor sitze und sie ansehe. Das tat sie dann auch. Zwei Mal versuchte sie noch mich mit den Kerzen zu immitieren. Sie hatte dann Wachs auf der Pfote und der Nase, weil sie mit der Pfote in die Kerze tappte, weil ich die Kerzen immer mit etwas Spucke lösche. Ich sagte ihr wieder nein... und zeigte ihr, dass sie einfach nur sitzen soll, und beobachten. Es dauerte einige Tage, bis ich ihr das beibrachte.

    Sie machen somit alles nach, was ich mache, nicht nur mit der Kerze, auch Spülbecken reinigen, Blätter die fertig gedruckt sind aus dem Drucker nehmen, Tasten drücken am Rechner um die Musik zu bedienen - sie versuchen alles, was ich mache und lernen extrem schnell.

    Da ich aber meine Tiere dressiere, damit sie hoffentlich dann auch mit mir zu Terminen gehen können, wie z.B. einem Interview, brauche ich genau das. Es sind somit bei mir perfekte Tiere, um mit ihnen zusammen zu leben. Ich liebe das, genau so wie sie als Bengalen sind.

    Das klingt bei dir echt super, ich glaube meine 2 würden sich bei dir pudelwohl fühlen. Ich habe leider nur eine 65qm große Wohnung ich suche jetzt schon eine größere Wohnung. ich habe zwar schon ne Wand zum klettern und 2 Kratzbäume aber sicherlich was ich hier gelesen habe zu wenig. Habe auch nen Teppich an der Wand zum hoch klettern, hatte ich auch hier gelesen gehabt. Ich beneide euch, hätte auch gern ein Haus, wo die zwei hoch und runter rennen können, würde denen gerne noch mehr Kletter Möglichkeiten bieten können.


    Ich muss sagen jetzt nach der kastration hat der Durchfall 2 Wochen lang sich nicht blicken lassen, was mir schon eine große last abnimmt. Nur was mir nun heute auffiel Rio blutet aus dem Po. Ach die zwei haben mich schon so viel beim Arzt gekostet :( ich werde das mal beobachten wird es nicht besser, muss ich wieder dort hin. Die wollten, wenn der Durchfall nicht aufhört, so ein komisches Mittel verschreiben was für Katzen eig nicht zulässig ist und bei Tauben verwendet wird, wäre für mich allerdings krebserregend, wenn ich nicht aufpasse. Da ich bisschen vorbelastet bin, möchte ich dieses Zeug Ihnen nicht geben müssen. Und siehe da der Durchfall ist weg, als hätten sie es gewusst ☺️


    Habe jetzt auch festgestellt warum es so schwer ist Rio zum spielen zu motivieren, so bald er spielt kommt blue und will mit spielen, dann zieht er sich zurück. Wobei blue eig der ruhigere ist... Und die zwei lieben sich eig auch, immerhin putzen sie sich immer gegenseitig oder schlafen auch schon mal nebeneinander. Nach der kastration war blue sogar zu schwach sich zu putzen, da hat Rio ihn geputzt 😁 ach die zwei sind schon sehr goldig 😍 also wenn es so bleibt wie jetzt in den 2 Wochen wäre es super, aber verändern sie sich nochmal stark im Alter ?

    Damals hatte ich halt gelesen aktiver als normale Katzen aber super lieb und schmusen gerne. Und ich wollte ja was aktives, aber was ich hier in den Forumen gelesen habe, klingt es eig nur nach harter Arbeit und sehr Zeit intensiv. Als müsste sich das Leben um die Katzen drehen. Ich dachte mir da ich 8std am Tag arbeite und Außenhaus bin, nehme ich zwei. Die Leute damals wo ich mir bengalen hab angeschaut, sagten mir ach ja 10 min am Tag spielen reicht vollkommen aus, die sind gar nicht so aktiv wie alle behaupten... 😅 Ich versuche jetzt mir jmd zu besorgen der mir ein Laufrad basteln kann. Wohnungssuche gestaltet sich schwierig viele wollen keine Haustiere in der Wohnung, ist mir damals gar nicht so aufgefallen 🙈


    Wie tressierst du sie mit klickertraining?

  • Bei mir hatte eine EKH einmal Trichomonaden gehabt erinnere ich mich... Bis ich es schaffte darauf zu reagieren, da ich manchmal nicht so schnell bin, war es auch schon wieder weg von den Symptomen her. Da sie eine Freigängerin ist, kann sie sich das überall holen, meinte der Tierarzt damals. Bei ihr hörte das dann einfach wieder auf und kam nie wieder.

    Giardien sind härtere Kollegen der Parasiten, die müssen ja wohl immer behandelt werden.


    Tierarztkosten, ja... das ist so eine Sache für sich. Klar. Aber da nehmen sich meine Kaninchen auch nicht viel. An einem Tag hatte mein Hasi plötzlich ein knallrotes Auge, das entfernt werden musste, weil keine Behandlung anschlug. Es stellte sich heraus, dass ein Kratzer einfach zu tief stattgefunden hatte, wodurch weiß man nicht (Heu, Kasenkollege, ins Gehege entwischte Katze...). So eine OP + vor + Nachbehandlung war bisher das teuerste, was ich jemals hatte.

    Wie sehr sich Bengalen im Alter weiß ich leider nicht, da meine beiden ja auch noch klein sind.

    Bei mir sind glaube ich die Katzen für irgend etwas Kompensation ;) manch einer sagt ich würde zu viel über Katzen reden und so :D aber das kann doch gar nicht sein, oder? ^^

    Rio hat seit Samstag wieder Durchfall 🙈 sag mal können die das auch vom Putzmittel bekommen? Ich habe mal gelesen das die trichomonaden viel hartnäckiger sind, das die die bis zu 2 Jahre haben können. Kennt einer ein gutes Geschir was ich meinen süßen kaufen kann um vorerst das Treppenhaus und den Kleinen Garten nutzen zu können?

  • Da bin ich leider überfragt, was das Putzmittel angeht... vielleicht kann Dein Tierarzt was dazu sagen?


    Trichomonaden ohne Behandlung, 2 Jahre. Steht z.B. hier


    Geschirr habe ich dieses hier: Eagloo


    Wenn sie sich mit aller Kraft windet, kann sie da auch rausschlüpfen, aber grundsätzlich hält es gut. Ich habe Silva einmal "winden lassen", um zu sehen, ob sie selbst irgendwie raus kommt. Seit dem weiß ich es ^^ und wenn ich merke, dass sie unruhig wird geht es wieder ins Haus.

    Normal flitzt sie einfach ein wenig herum, gruschelt im Laub, Buddelt in der Erde, klettert Bäume hoch und runter... all sowas. Wenn sie anfängt zu ziehen, beende ich das. So wird sie jedes Mal ruhiger, sie lernt: ok, ziehen heißt Ende des Ganzen. Ich rate Dir nicht dazu auszuprobieren, ob sich Deine Katzen rauswinden können: ja, es ist möglich, unter großem Kraftaufwand. Sicherer ist es abzubrechen, bevor sie jemals einmal ausbrechen.

    Silva legt sich auf Kommando flach auf den Boden und lässt sich "einsammeln" (Vorausgesetzt es ist keine Maus vor ihrer Nase, sie ist nicht rollig und es fährt kein Krankenwagen vorbei etc). So lange eine Katze dieses Kommando nicht beherrscht ist es denke ich besser, sie weiß nicht, dass sie aus dem Geschirr frei kommen kann.

    Beim Kater mache ich es jetzt so, dass er einfach immer ganz friedlich im Geschirr ist und so bald er Ablehnung zeigt, beende ich es. Ihn werde ich nicht in einer solchen Weise dressieren, dass er sich auf Kommando ablegt.

  • Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.