Bengal Kater Macht nachts komische Geräusche

    Wie viel Bengalen hast du?
    2
    Wie alt sind deine Katzen?
    3 u ca 10 Jahre alt
    Wie lange hast du deine Bengalen schon?
    7 Jahre
    Wie viele männliche oder weibliche Tiere hast du?
    2 kater
    Sind alle Tiere kastriert?
    JA
    Sind deine Katzen vom Züchter?
    NEIN

    Hallo an alle

    Also wir haben ein ein Problem das wir so langsam nicht mehr aushalten können und wollen. Wir haben 2 bengal kater wovon einer und das ist der ältere uns langsam um den Verstand bringt. Erst war es seine wochenlange wildpinkelei die wir dann zum größten Teil durch ein anderes streute in den Griff bekommen haben. Jetzt hat er aber noch das Problem und das ist ein psychische Belastung für meine Frau und mich, das er mitten in der Nacht auf einmal anfängt ganz komische Geräusche von sich zu geben. Das macht er manchmal auch tagsüber über, das stört uns soweit aber nicht. Er macht es auch nicht erst seit gestern sondern schon über mehrere Jahre inzwischen. Doch jetzt reicht es so langsam. Wir halten es absolut nicht mehr aus jede verdammte Nacht von seinem Geschrei mehrfach aus dem Schlaf gerissen zu werden. Wir haben zwei kater und leben in einer 105m2 Wohnung, haben 3 katzentoiletten, 2 große kratzbäume, es gibt jede Menge Plätze zum verstecken und beobachten, sie bekommen viel frisches Rind und Hähnchenfleisch sowie frischen Fisch zu essen. Sie werden bis zum umfalldn gestreichelt, geschmust und bespielt. Und der dank des älteren Katers ist es das er uns jede Nacht mehrfach aus dem Schlaf brüllt. Ich bin am verzweifeln, unsere Ehe leidet darunter und wenn ich nicht in Kürze eine Lösung habe werden die kater abgegeben und zur Not auch ins Tierheim. Ich hoffe es kann uns jemand helfen.

  • Ich kenne das von der Katze meiner Mutter (Rasse: Exotic Shorthair). Die hat das mit dem Alter auch gemacht, dass sie in der Nacht seltsam miaute. Das ging bis an ihr Lebensende so. Warum sie das machte? Keine Ahnung. Hat meine Mutter nie so wirklich heraus gefunden. Die Katze meiner Mutter war die letzten Jahre dement. Kann sein, dass es damit zusammen hing. Aber wie gesagt, sind alles nur Vermutungen.

    Fühlt sich dein Kater vielleicht nachts allein? Auch wenn der andere Kater da ist, könnte es ja sein, dass er euch vermisst. Darf er ins Schlafzimmer oder ist die Tür zu? Wenn sie geschlossen ist, könnte das schon ein Grund sein. Katzen mögen generell keine geschlossenen Türen. ^^


    Nur wegen dem Geschrei den Kater weggeben, finde ich ihm gegenüber unfair. Ich bin der Meinung, wenn man sich ein Haustier anschafft, sollte man es auch behalten. Auch wenn es mal schwierige Zeiten gibt. Aber ihr habt die Verantwortung für das Tier übernommen. Nun liegt es an euch, auch eine Lösung zu finden, wie ihr mit seinem Verhalten leben könnt. Katzensenioren können im Alter auch so ihre Eigenheiten und Macken entwickeln. Das ist aber noch lange kein Grund, sie dann deswegen wegzugeben.

    Wenn eure Ehe unter dem Verhalten eures Katers leidet, solltet ihr euch fragen, warum das so ist. Der Kater kann nichts für sein Verhalten. Er drückt durch das Geschrei ja irgendwas aus. Und dem solltet ihr auf dem Grund gehen.

    Unsere Kater pinkeln auch wild im Haus umher, seitdem unser Baby (fast 1 Jahr alt) da ist. Aber ich würde sie deswegen nie weggeben. Auch wenn es sehr anstrengend ist, weil sie vermehrt wild pinkeln, wenn das Baby mobiler wird (robben, krabbeln und bald kommt auch noch das Laufen). Alle Lösungsansätze, die wir ausprobiert hatten, halfen immer nur kurzfristig. Manchmal hilft einfach nichts anderes, als Geduld zu haben und das Verhalten zu akzeptieren. ;)

  • Wir haben auch diese Erfahrungen machen müssen. Minou war bereits ein gutes Jahr bei uns, mein Mann ist damals in Rente gegangen was ja eigentlich gut ist, da Minou ja nun noch mehr Aufmerksamkeit zu bekommen schien. Ich arbeitete damals von zu Hause aus, somit hatte er von Anfang an so und so schon 24 Stunden rund um die Uhr Bespaßung.

    Im Oktober als mein Mann in Rente ging fing es langsam an, das Minu uns 3-4 mal in der Nacht geweckt hat, erst mit Füße unter der Decke fangen und rein beißen, dann mit riesigem Geschrei, man hätte meinen können wir haben einen Säugling zu Hause der in der Nacht hunger hat. Also Kater geschimpft, aus dem Schlafzimmer verband, Tür zugemacht, es wurde alles nur noch schlimmer. Türen kratzen, Schränke kratzen und schreien wie am Spieß. Wir sind schier verzweifelt. Unsere Tierärztin versicherte uns unserem "Monster" fehlt nichts außer einer Kleinigkeit. Minou wurde von uns von Anfang an verzogen, ja auch mit einem Tier kann man das machen. Minou ist nicht aufs Klo gegangen wenn schon eine Pinkelkugel drin war und warum nicht? Weil ich von Anfang an immer wenn er auf dem Klo war alles sauber gemacht habe. Großer Fehler wie wir heute wissen. Zum Glück lag in der Praxis ein Prospekt einer Tierpsychologin ganz in unserer Nähe. Ja ich weiß hört sich bescheuert an, aber uns hat es geholfen. Also unsere liebe Frau Müller angerufen und sie kam auch sehr bald. Ja was soll ich sagen, schuld an Minou seinem Verhalten waren wir leider selber, wir haben ihn zu sehr verwöhnt uns sind gesprungen wenn er uns auch nur angeschaut hat, aber er war ja unser kleiner Prinz, wobei das ist er heute noch immer.

    Ich an Eurer Stelle würde erstmal abklären ob er gesundheitlich fit ist, da hilt es nur zum Tierarzt zu gehen und durchchecken lassen. Wenn da nichts zu finden ist was ich für euch hoffe, dann hilft es nur Euren Tiger zu ignorieren, das heit wenn er schreit EUCH schlafend zu stellen und auch keinen mucks von sich zu geben, ihr dürft leider noch nicht mal genervt tun, denn jeder Kontakt zu Ihm sei es anschauen, zu stöhnen oder zu schimpfen bringt für ihn in welcher Form auch immer nur eines nämlich Aufmerksamkeit und wenn ihm gesundheitlich nichts fehlt wünscht er sich nichts anderes.

    Generell teile ich die Meinung von Andromeda, ein Tier wegzugeben was niht so funktioniert wie ich das will, GEHT GAR NICHT!

    Eure Kinder würdet ihr doch hoffentlich nicht auch weggeben wenn die nicht so funktionieren wie ihr das wollt.

    Eventuell noch ein kleiner Tipp Feliway classic nimmt bei den Tieren ein bisschen Spannung weg.

  • Hallo Benji,

    das klingt wirklich schlimm, nicht nur nach ein paar komischen Geräuschen. Ich kann mir gut vorstellen, dass ihr mittlerweile mit den Nerven am Ende seid!

    Bevor ich mit ungezielten Ratschlägen loslege

    erst mal ein paar Fragen.

    1. Zu Eurem Verhalten:

    Wie reagiert ihr denn auf das Maunzen und schreien, tagsüber und vor allem nachts?

    Ignoriert ihr oder reagiert ihr darauf?

    2 . Zum Verhalten des Katers

    Gibt es außer dem “Wildpinkeln“- (du schreibst weitgehend im Griff, also passiert es wohl immer noch gelegentlich)- noch andere Auffälligkeiten? Z. B. Ruhelosigkeit oder Erschrecken vor Dingen, Geräuschen, die eigentlich bekannt sind? Reagiert er auf Veränderungen anders als früher? ...?

    Veränderung im Bewegungsablauf, z. B. unpräzisere Sprünge, Veränderung im Spielverhalten?

    Hat sich die Rangordnung unter den Katern verändert?

    3. Gesundheit:

    Ist abgeklärt, ob es gesundheitliche Probleme gibt?

    Hintergrund der Fragen:

    Wenn es keine krankheitsbedingten Ursache gibt, dann könnte es sein, dass, vor allem wenn ihr auf das Maunzen reagiert, das Verhalten des Katers „ gelernt“ ist (wenn ich laut und lange genug schreie, bekomme ich Aufmerksamkeit).

    Ein zweiter Verdachtsmoment: Auch Katzen können im Alter dement werden. Das Verhalten könnte vielleicht ein Anzeichen dafür sein. (Das könnte mit Medikamenten gemildert werden, auch Homöopathie hilft hier manchmal.)

    Beobachtet euren Kater mal genauer, auch ein Tierarzt ist hier auf möglichst genaue Information von euch angewiesen.


    Noch ein ganz unspezifischer Tipp:

    Schau dir im Internet mal Relaxopet an, das ist ein kleines Gerät mit Entspannungsfrequenzen nur für Katzen hörbar. Bei meinen wirkt es (vor Tierarztbesuchen sind sie deutlich entspannter oder wenn’s bei uns Stress gibt)

    Die Katze meiner Nachbarin reagiert allerdings gar nicht drauf.

    Ich wünsche Euch von Herzen, dass es „nur“ angelerntes Verhalten ist, das lässt sich korrigieren!


    Herzliche Grüße

    Barbara

  • Hallo Elvira und Andromeda,


    ich hab meinen Beitrag geschrieben, bin unterbrochen worden und hab später einfach auf antworten getippt. Erst dann habe ich gesehen, dass ihr schon geantwortet habt. 🤭

    Meine Bemerkung „ ungezielte Ratschläge“ 😳ist daher in keiner Weise, niemals nie nicht gegen einen von euch gerichtet gewesen, also bitte nicht mißverstehen🙏, das wär mir arg.

    LG Barbara

  • Hallo Benji,

    Mein Kater ist nun mit 19 stolzen Jahren in den Himmel gegangen. Seine Schwester mit 17. der Kater fing mit 18 Nachts immer mit dem schreien an. Ich habe eine Kamera installiert und konnte nachts beobachten. Er miaute den Fressnapf nachts an, obwohl er bereits gefressen hatte. Er lag bei uns im Bett und fing im Schlaf das schreien an. Wir vermuteten demenz und er beschwerte sich über Dinge die er eigentlich bereits erhalten hatte. Ich empfehle euch auch einmal zu checken was er denn anschreit etc. Der Tierarzt meinte im Alter ist das ganz normal dass bei Katzen eine Art Demenz ausbricht und sie das schreien gar nicht kontrollieren können

  • Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.