Aus 3 mach 5 - Vergesellschaftung Bengal mit Maine Coon

    Hallo liebe Foren-Mitglieder,


    und zwar geht es um folgendes:

    ich habe 3 Bengalen. Die zwei Kater Loki und Lennox sind Geschwister, haben beide ca. 4,5 kg und sind nun 4 Jahre alt. Vom Charakter her sind sie typische Bengalen - sehr aktiv, total verschmust und überhaupt nicht scheu. Die kleine Lea ist die Halbschwester der beiden, hat 3,5 kg und ist um eine Woche älter. Sie war von Anfang an eine sehr schüchterne und sensible Katze. Mir und meinem Freund gegenüber ist sie das überhaupt nicht mehr, aber sobald Besuch kommt, ist sie unterm Bett. Alle drei habe ich als Kitten von einer tollen Züchterin mit Stammbaum etc. bekommen und sind natürlich kastriert. Sie sind reine Wohnungskatzen mit gesicherter Loggia und waren immer ein tolles Team.

    Nun hat mein Freund ebenso zwei Katzen. Einen Maine Coon Kater mit über 10 kg und eine Maine Coon Dame mit ca. 6,5 kg. Die beiden sind 5 Jahre alt. Da er eigentlich immer bei mir ist und wir auch zusammen ziehen wollen, habe ich vorgeschlagen, dass er seine Katzen zu mir mitnehmen soll damit sie nicht so oft allein sind.

    Vor 5 Tagen war dann dieser Zeitpunkt. Wir haben die Katzen natürlich von Anfang an mit einer Gittertür getrennt. Die zwei Maine Coon sind schon total entspannt und würden gerne die restliche Wohnung erkunden - zurzeit haben sie nur das Vorzimmer und das Bad zur Verfügung. Jedoch haben da meine drei ein großes Problem damit. Sobald eine der neuen Katzen in Sichtweite ist, wird geknurrt und gefaucht. Das dieses Verhalten normal ist weiß ich. Aber was mich am meisten daran stresst ist, dass sie sich auch untereinander viel streiten, anfauchen usw. Das hat es davor noch nie gegeben. Die zwei Kater habe ich bis zu diesem Zeitpunkt noch nie fauchen gehört. Die Kleine ist auch wieder ziemlich verschreckt, aber das wird schon von Tag zu Tag etwas besser.

    Fortschritte erkenne ich zwischen den Katzen Teams keine. Meine wollen nicht mal an die Gittertüre ran.

    Hatte jemand schon mal so eine Situation? Ist das normal, dass sich dann die Katzen untereinander vermehrt streiten? Kann die Vergesellschaftung überhaupt funktionieren?

    So wie es aktuell für mich wirkt brauchen mein Freund und ich da echt extrem viel Geduld. Die Gittertüre kann ich höchstwahrscheinlich noch sehr lange nicht entfernen.

    Hat jemand noch weitere Tipps für uns? Einen Feliway Friends Stecker haben wir schon im Einsatz. Meine drei liegen mir total am Herzen, ich mag es einfach überhaupt nicht wenn ich sehe, dass sie gestresst sind.


    Vielen Dank schon mal.


    LG

  • GraceHopper

    Hat den Titel des Themas von „Aus 3 mach 5“ zu „Aus 3 mach 5 - Vergesellschaftung Bengal mit Maine Coon“ geändert.
  • Hallo GraceHopper schön das du uns gefunden hast.


    Also eine Zusammenführung ist immer stressig, für alle. Es ist auch ganz unterschiedlich wie lange es dauert, bis sie sich zumindest akzeptieren.

    Bei unserer Nala und Yuki hat es etwas 5 Tage gedauert dann ist das fauchen weniger geworden. Nach knapp 10 Tagen wird nur mal gefaucht, wenn die kleine Nala nervt.


    Allerdings gibt es auch Leute in unserem Bekanntenkreis, da verstehen sich beide nach 2 Monaten noch nicht richtig. Es kann also auch länger dauern.


    Lg Michel

    Hallo Michel,


    danke für deine Antwort. Ein tolles Forum habt ihr da, hab mir schon sehr viele Infos geholt.


    Ich habe schon so viele Erfahrungsberichte gelesen, jedoch geht es da nie um erwachsene Katzen-Teams, die man zusammenführen will. Und noch seltener um Bengalen und Maine Coon. Ich hab einfach ein bisschen Angst, dass die Kombination generell nicht funktioniert, da sie ja vom Charakter her total unterschiedlich sind. Ich lese immer nur, dass man erwachsene Bengalen generell schwer vergesellschaften kann. Meine Züchterin meinte auch, dass es entweder sofort funktioniert oder man es vergessen kann. Die Züchterin der Main Coons denkt, dass es machbar ist, hat aber selbst keine Erfahrung mit Bengalen.

    Aber was solls, da müssen wir jetzt mal durch und optimistisch bleiben :) Heute sind sie wenigstens untereinander schon wieder gelassener, und die Trenntüre kann ich ja auch sehr lange drin lassen.


    LG Nadja

  • Hallo Nadja,


    also ich habe vor 3 Jahre 2 Erwachsene Bengalen zusammengeführt inkl. Hund. Der Neuzugang kannte beides nicht keine andere Katzen und keine Hunde. Es geht definitiv.


    2 Gruppen ist natürlich noch eine Nummer krasser. Aber mein Tipp was meinen beiden geholfen hat. Tauscht die Gruppen mal mit den Räumlichkeiten damit sie die Bengalen nahe zu gezwungen den Geruch der Maine Coon zu beschnuppern und die Maine Coon können sich mal im Rest der Räumlichkeiten umsehen dann wissen sie wo es evtl. Rückzugsmöglichkeiten gibt und verteilen dort auch nochmal ihren Duft. Das habe ich immer 1-2 mal am Tag gemacht ca. 10 Tage lang bis sie dann aufeinander getroffen sind ohne Gitter.



    Lieben Gruß


    Aneta