Aussichtsplattform zwischen den Türen

    Moin, ich hätte da gern mal ein Problem (würde Bodo Bach sagen) :blush:


    Weil der Oskar so gern klettert und auch so gern oben sitzt soll er im Flur zwischen zwei Türen oben eine Hängematte bekommen.
    Die erste Ausbaustufe (1 Meter hohe Sisal-Säule) wurde auch spontan dankbar angenommen, da flitzt er hoch und runter wie ein geölter Blitz und sitzt auch gern oben.
    bengalen-forum.de/attachment/245/


    Hat was von "Säule mit lebender Katzen-Statue". :D
    bengalen-forum.de/attachment/246/


    Die zweite Ausbaustufe (noch ein Meter Säule und oben eine Hängematte) habe ich mal zur Probe montiert, da musste ich ihn schon zur Demontage aussperren, weil er da ständig hoch geklettert ist, aber nicht wieder runter kam. Wenn ich die Hängematte weg lasse, dann klettert er rückwärts wieder bis zur Hälfte und springt den Rest, wenn die Hängematte drauf ist, dann richtet er es sich oben gemütlich ein, bis ich die Nerven verliere und ihn runter hebe.
    bengalen-forum.de/attachment/244/


    Das Problem ist, dass ich im Flur keine Stelle frei habe, wo man Zwischenebenen zum runter springen anbringen könnte, d.h. er müsste schon dazu in der Lage sein, aus dieser Höhe runter zu springen.


    Meine Frage wäre: Ab welchem Alter kann man einem Bengalen das zumuten?

  • Hallo,


    ich weiß auf deine Frage leider keine Antwort, aber du könntest vielleicht ein Regalbrett rechts oder links von der Hängematte aus (über den Türen) anbringen und dann, falls du eine Wand hast einen schönen Abstieg mit Regalbrettern machen (so eine Art Catwalk mit Abstieg)... wäre das vielleicht was für euer Flur?


    LG

  • oder wenn das gar nicht geht, weil du keine andere Möglichkeit hast, zwischen den zwei Säulen eine kleine Zwischenplattform schrauben. Diese könnte man nach vorne ausrichten, damit es wegen den Türen nicht zu eng wird


    schau, wir haben das so gemacht: Aufstieg ist über einen kleinen Kratzbaum und Abstieg links über die Schuhkommode

    Der Flur ist klein und voller Türen, die einzige vorhandene Wand ist mit Spiegel und Schuhkommode belegt.
    Die Schuhkommode benutze ich allerdings bisher als Ablage für Zeitungen, Brieftasche etc. ... ich befürchte, ich muss das wohl doch mal alles aufräumen.


    Meine Partnerin lästert schon... Der Oskar sorgt für Ordnung ... indirekt. :whistling:

  • Der Oskar wird für Ordnung sorgen, lach


    Unsere Schukommode ist seitdem ich meine Zwei habe immer aufgeräumt - dafür sorgen die Beiden schon, da wird alles runtergeschubst, was ihrer Meinung nach nicht hingehört ;-)
    die haben eben ihre eigene Ordnung :P


    oder die Alternative: eine Zwischenplattform zwischen den beiden Sisalstämmen, damit Oskar nicht so einen langen Abstieg von der Säule runter hat ;-)

  • Hallo Oskar,
    willkommen bei uns Bengal-Verrückten.
    Dein Kleiner scheint ebbes zwischen 3-4 Monaten zu sein..oder noch jünger?


    Große Sprünge( 2-4m) sollten erst nach gut 4-8 Wochen (od. 7-8. Monat) Training erfolgen.Auf dem Teppich oder am Bett... stühle Tische mit ner Spielmaus oder Spielangel.


    Die Belastung ist zu hoch. Hinterläufe und Hüfte sind zu dieser Zeit butterweich...Und die Knochenfugen sind noch so weit offen, dass er sich schwer verrenken kann


    Würde Zwischen Sisal-Rollen auf jeden Fall Zwischenbrett machen oder am Anfang mit der Hängematte abschließen..
    oder über Türrahmen mit Brettern Ablauf und Aufgalopp einrichten.


    Naya, die Garderobe...kannste eh knicken, wenn Dein Kleiner mehr Kraft hat.
    Gruß i.A. Carlo

    Hi Carlo,


    heute ist er exakt 3 Monate alt, die ersten beiden Fotos sind aber schon ein paar Wochen alt.


    Dass sie Knochen und Gelenke in dem Alter noch nicht so richtig belastbar sind habe ich mir schon gedacht, deshalb habe ich auch erst mal nur die eine Säule montiert.


    Große Sprünge( 2-4m) sollten erst nach gut 4-8 Wochen (od. 7-8. Monat) Training erfolgen.

    Die Zeitangaben verstehe ich nicht so recht, könntest du die bitte erklären?



    Ein Zwischenbrett passt da leider nicht hin, denn das müsste ziemlich groß sein, damit er drauf landen kann und dann wäre es im Schwenkbereich der Wohnungstür.


    Für den Garderobenständer müssen wir uns noch was einfallen lassen, damit der nicht umkippen kann... da hat er auch schon in den Jacken gehangen. =O


    Vielleicht mache ich einfach oben auf die Säule nur ein ganz kleines Brettchen und die große Hängematte über den Garderobenständer, das wäre dann auch ein schöner Übergang zur Schuhkommode.


    Ist ja nicht so eilig, kann ich mir noch überlegen, Oskar ist da geduldig ... ;)


    Ich werde berichten.

  • Hallo Oskar,
    ich meinte mit 7-8. Lebensmonat könnt Ihr ihn fliegen/springen lassen. Aber nach guten 4- 8- Wochen Training und Vorbereitung.
    Und Große Sprünge bedeuten: sowohl hoch als auch diagonal 2- 4m .
    Carlo springt eine Diagonale von ca 3- 4m aus dem Stand !!!! na hoppla ,fürchtet sich da jede Maus :!:


    Schau auch mal bei uns im Forum nach Basteltipps und Einrichtungsstyles....gib da noch jede Menge Variationen :thumbup:

  • Aber es gibt doch so Zwischenbretter, die am Rand das Loch für die Schraube haben, schau so in der Art wie das mittlere Brett ;-)


    das ist übrigens der Aufstieg von unserem Catwalk im Flur ;-) die kleine Platte, wo Simba (der Kleine) drauf liegt, lässt sich frei schwenken... du könntest dir auch eine Längliche zuschneiden, die dann nach Vorne ragt... wäre das nicht was?


    Ich meine, alternativ kannste ja ihm immer noch die 1 Meter Sisalsäule lassen und das ganze wieder abbauen... bis er groß genug ist :-)

    @Carlo
    Danke, das erklärt es. Dann werde ich noch ein paar Monate warten, bis ich weiter baue.


    Mein Kleiner springt inzwischen etwa einem Meter weit, aber noch nicht so weit hoch.
    Beim Hoch-Springen ist er recht faul, er zieht sich lieber mit den Krallen hoch (außer bei der Leder-Couch, zu der ist er von Anfang an sehr rücksichtsvoll).
    Aber die Küchenstühle würde er locker aus dem Stand schaffen, aber er macht nur einen kleinen Hopser und zieht sich den Rest hoch.


    Der Weitsprung hat mich selbst überrascht, als ich etwa einen Meter weit von der Katzentonne weg stand und er mir an die Brust gesprungen ist. Er ist total gern bei mir auf dem Arm ... und da saß er auf der Tonne, hat mich kurz anvisiert und aus dem Sitzen heraus ist er den Meter zu mir an die Brust gesprungen. Da war er gerade 10 Wochen alt.


    Unter den Umständen denke ich auch, dass wir keine 4 Wochen "Trainingslager" brauchen werden... das ergibt sich beim Spielen von ganz allein.
    Ich möchte nur drauf achten, dass ich ihn nicht zu jung zu "Leichtsinn" provoziere.


    @Murmel
    Die Zwischenbretter kenne ich, damit hab ich die Katzentonne nach oben verlängert, damit er 1,50 Meter "Rennstrecke" nach oben hat und dann über Stufen runter kommt.
    bengalen-forum.de/attachment/255/


    Aber im Flur passt das nicht, weil man sonst die Wohnungstür nicht mehr richtig auf machen kann.


    Ich meine, alternativ kannste ja ihm immer noch die 1 Meter Sisalsäule lassen und das ganze wieder abbauen... bis er groß genug ist

    Das war eh nur zur Probe montiert, weil ich erst einmal abmessen musste, welche Größe der Wandwinkel ganz oben haben muss (die Wohnung ist ein bisschen windschief, da ist nix mit rechten Winkeln und senkrechten Wänden).


    Eigentlich ging es mir nur darum, mal Erfahrungswerte zu hören, in welchem Alter es lohnt, den Weiterbau in Angriff zu nehmen und das hat Carlo dankenswerterweise ganz gut beantwortet. :thumbsup:

    Ich habe den "Hochsitz" nun fest installiert.
    Oskar kommt da nun problemlos hoch und runter, das ist sein neuer Lieblingsplatz.


    Allerdings fühlt er sich da oben so wohl, dass er spürbar fauler geworden ist, seit er da oben seine Hängematte hat.

    Da hat sich gegenüber dem Foto vom 23.2. nichts geändert, außer dass die Hängematte jetzt weiter durchhängt.
    Eigentlich müsste ich die gegenüberliegende Ecke noch etwas abstützen, aber das lohnt wahrscheinlich nicht mehr, weil wir momentan verstärkt nach einer neuen Wohnung suchen.

    Der Blick :o

    Der hat gepennt, habe mit dem Glöckchen vom Katzenspielzeug gebimmelt, damit man überhaupt was von ihm sieht.


    Klettert er herunter oder springt er?

    Er hängt sich mit den Hinterpfoten oben ein und versucht sich so gut es geht mit den Vorderpfoten voraus an der Säule abzustützen und rutscht so knapp die Hälfte kopfüber runter, den Rest springt er dann.
    Wenn man ihn mit dem Federbusch hoch lockt und er den Busch erwischt, bevor er ganz oben ist, dann klettert er etwas runter, aber noch deutlich über der Hälfte dreht er sich um und springt.

    Übrigens, der Platz hat sich als ziemlich heikel herausgestellt.
    Ist jetzt schon zwei Mal passiert, dass ich von oben eins auf die Glatze bekommen habe, als ich vorbei gegangen bin.
    Und das erste Mal mal waren auch die Krallen draußen. :S