Verhalten eurer Bengalen bei Besuch

  • Hallo Michel,



    da hast Du ein interessantes Thema aufgerufen...


    Sobald es klingelt ist Django der erste an der Tür oder Treppe und wartet. Nicht einmal Layla interessiert es immer wer da kommt mittlerweile aber hat sie sich das von Ihm abgeguckt und läuft mit :-) Wie ein Wettrennen sieht das aus.



    Von neuen Leuten oder Handwerkern lässt er sich zwar nicht sofort anfassen aber er ist immer dabei und ist total neugierig.


    Bei unserem normalen Besuch da ist er oft so dreist und setzt sich auf den schoß und lässt sich verwöhnen.



    Ich muss aber auch dazu sagen das er schon vom ersten Tag an total offen war...keinerlei Angst nicht einmal Layla gegenüber. Die beiden lagen am siebten Tag schon zusammen im Körbchen und haben gekuschelt.

  • Also meine beiden Herren sind sofort da. Aber eher nicht um den Besuch zu begrüßen, sondern eher um zu testen, ob man da aus der Türe zwischen die Beine huschen kann :(
    Wenn Türe zu, dann wird der Besuch begrüßt - egal wer ist. Lassen sich anfassen. Kuscheln bei Bekannten. Auf den Schoß so gar nicht. Das machen beide irgendwie sehr selten.
    Ich sitze manchmal abends auf der Couch 2 Stunden... warte, rufe und werde ignoriert. Sie liegen im WZ, einer auf dem Kratzbaum, einer im Körbchen.... irgendwas mach ich falsch.

  • Kommt drauf an wer zu uns kommt.
    Bei freunden vom Sohnemann is sie anders als bei Erwachsenen.
    Bei söhnchens freunden geht sie hin begrüßt sie lässt sich streicheln und dampft dann desinteressiert wieder ab.
    Bei meinen freunden kommt sie an schnuppert springt auch mal das Bein hoch oder legt ihnen sofort nen eisstiel vor die füße zum spielen.
    Wenn Schwiegereltern in spee kommen is sie die perfekte vorzeige Miez. Dann schnuppert sie setzt sich kurz daneben und dann legt sich sich in ihre kuschelkuhle im kratzbaum und pennt.
    Da springt sie bich aufn Tisch oder macht andere mätzchen.
    Deswegen wolln schwiegereltern auch ne Bengal......
    Sie sehn ja immer nur ihre Honigseite :rolleyes:


    Lg Kat

  • unsere beiden Kater Knurren schon mal, wenn es an der Tür klingelt. Vielleicht wollen sie nicht gestört werden oder verteidigen ihr Revier. Wenn der Besuch dann drin ist, wird er neugierig beschnuppert, geknurrt wird dann nicht mehr. Ob sie sich anfassen lassen, hängt vom Besuch ab, da sind sie eigen.

  • KIKI geht nach dem Motto vor "Hier bin ICH, wer bist DU und kann man mit DIR spielen?
    LIO bring sich erst einmal in Sicherheit und schaut was passiert.


    Als ich drei Tage hintereinander auf eine längere Dienstreisen musste, hat ein Arbeitskollege mittags meine Kätzchen versorgt. Früher hätte ich am Ort übernachtet, so bin ich 14 Stunden unterwegs gewesen, um sie zumindest morgens und nachts versorgen zu können. Vorher war der Arbeitskollege zweimal da, dass sie sich aneinander gewöhnen konnten. Bereits beim ersten Besuch hat auch LIO mit ihm gespielt und hat sich anfassen lassen. Vonn mal zu mal wurde es besser.

  • Das Knurren kenne ich auch von Destiny, allerdings knurrt sie nur wenn sie was hört was sie nicht zuordnen kann. Wie ein Wachhund springt Sie auf und läuft knurrend los...sehr amüsant. Im Bezug aber auf Besuch ist Sie da wie Django ganz entspannt. Sie rennt immer mit zur Tür um den Besuch zu begrüßen. Anfassen ist Tagesform abhängig.

  • In der alten Wohnung brauchten die Katzen nur jemanden im Treppenhaus hören, da waren sie schon halb auf der Flucht. Manchmal wurde sogar geknurrt. :D
    Wenn dann tatsächlich jemand zu uns in die Wohnung kam, sind sie auch spätestens dann geflüchtet, wenn die Personen in der Wohnung waren. Meist reicht aber auch schon die Klingel, dass sie flüchten.


    Im Haus war es in der Anfangszeit nicht so. Da kannten sie das neue Klingelgeräusch noch nicht. Und wir hatten auch ab und zu noch Handwerker im Haus. da sind die Katzen zuerst auch immer geflüchtet, aber später haben sie doch neugierig geschaut, was die da treiben. Es kam aber auch auf die Handwerker an. Unsere Heizungsbauer waren echt nett und selbst Katzenbesitzer. Da sind die Katzen ganz schnell aus ihren Verstecken wieder vorgekommen. In der Regel verkriechen sich unsere aber auch, wenn Besuch kommt.


    Wenn der Besuch dann länger da ist, trauen sie sich auch schon mal von alleine vor. Einer der Kater lässt sich sogar mit Leckerlis bestechen. Wir hatten bisher im Haus noch nie längeren Besuch. Ich bin gespannt, wie es da läuft, weil sie hier mehr Versteckmöglichkeiten haben und es gibt viele Beobachtungsposten im Wohnzimmer, wo die Katzen selbst versteckt sind, aber trotzdem alle beobachten können. :D

  • Also bei unseren zwei ist es so.
    Die Klingel läutet und Oskar und Lilli sind hellhörig. Oskar bereitet sich auf die Flucht vor und Lilli auf die Begrüßung:1f601:
    Wenn es so weit ist kommt es auf die Person an die kommt. Entweder flieht Oskar oder er wartet und kommt zu mir. Lilli läuft neugierig auf den Besuch zu und schnuppert erst mal.

  • Harissa, die Mutter, hat anfangs zuerst geknurrt, wenn sie den Besuch das Treppenhaus hinaufkommen hörte :D , und steht auch bereit, um den Besuch zu begrüssen. Die Kleinen schlafen friedlich weiter oder schauen von ihren Liegeplätzen zuerst hinunter. Sind dann aber meist so neugierig, dass sie dann doch auch noch um die Beine schleichen müssen :rolleyes:

  • Minou ist immer der erste an der Tür und begrüßt jeden Besucher sofort, einmal war der Klempner da und hat unseren neuen Waschtisch angebracht, da lag er völlig entspannt bei ihm zwischen den Beinen und hat gebrummt was das zeug hält. Da dachten wir er riecht die Katzen vom Handwerker. Vor kurzen hatten wir die Maler da, da war das selbe, es waren 3 Mann, er wußte gar nicht zu wem er zuerst hin gehen sollte. Er war die 3 Tage voll dabei und wenn sie um 16:00 Uhr gegangen sind war er fertig und hat geschlafen. Wenn wir sonstBesuch bekommen ist es das selbe, er geht munter drauf los und läst sich auch sofort streicheln... "weil er bei uns ja keine Iiebe Bekommt" :1f431: unser bester Schatz. :D

  • Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.