Wie oft brechen Bengalkatzen?

  • Wie viel Bengalen hast du?: 2 Bengalen
    Wie alt sind deine Katzen?: 5 Jahre und 7 Monate
    Wie lange hast du deine Bengalen schon? November 2015 und Januar 2016
    Wie viele männliche oder weibliche Tiere hast du?: je 1
    Sind alle Tiere kastriert (JA/NEIN): Ja
    Wenn NEIN welche Tiere nicht:
    Sind deine Katzen vom Züchter: Ja



    Mein Problem ist folgendes:
    Hallo Zusammen,


    seit ich meine zwei Bengalkatzen habe (also seit November 2015), kam es nicht einmal vor, dass sie gebrochen haben... ich hatte vor über 15 Jahren einen Perserkater und da war es an der Tagesordnung das Brechen... da kamen Haarballen ohne Ende raus, bäh <X


    Simba hat vorgestern Nacht einmal gebrochen - nur flüssig-gelbliches und gestern nachmittag wieder, da waren Futterreste drin (Dosenfutterreste, das Barffleisch nicht)... er war gestern über den ganzen Tag nur am Schlafen, kam auch nicht zum Spielen und auch nicht zum Fressen... seit gestern Abend (sehr spät) frisst er wieder und ist "normal"... heute ist er auch wieder quietschfidel...


    nun zu meiner Frage, brechen eure Katzen auch nicht oder sollten sie brechen? Ich habe irgendwo mal aufgeschanppt, dass Bengalkatzen gar nicht brechen, sie scheiden die Haare, die sie abschlecken über den Kot aus...


    was könnte er gehabt haben? Ich hoffe natürlich nicht, dass er irgendwas in der Wohnung gefunden hat, was ihm nicht gut getan hat... ich denke da an kleine Alufetzen (von den Ü-Eiern) oder ein kleines Kunststoffstückchen oder kleines Stückchen Folie, welche vielleicht am Boden lag... in meiner Wohnung ist es ja nicht immer pikobello sauber, aber bei wem ist das schon so? :D
    oder vielleicht das Holz, welches in den Orchideetöpfen als Substrat dient... oder vielleicht, dass er das Terra Faelis-Futter nicht verträgt, damit habe ich nämlich am Abend bevor er gebrochen hat angefangen, es unter das Barffleisch zu mischen... bin echt überfragt... gestern nachmittag hab ich mir ernsthafte Sorgen um den Kerl gemacht - war kurz davor, zum Tierarzt zu gehen... aber da er seit gestern Abend wieder "normal" ist, hab ich das dann gelassen... aber in meinem Kopf spukt es immer noch rum, was er wohl gehabt haben könnte... haben das eure Katzen auch? So einen Brechtag? Einfach so mal zwischendurch?


    Verrückt mach ich mich nicht, aber wissen, würde ich schon gerne ;)


    Liebe Grüße
    Emanuela


    PS: was mir noch so einfällt - er miaut seit gestern irgendwie anders, lauter und tiefer als sonst... wie eine richtige erwachsene Katze... weiß nicht, wie wichtig diese Info ist... ach, keine Ahnung

    :1f406: 02.08.2010 Murmel & Simba 10.10.2015 :1f431:

    2 Mal editiert, zuletzt von Murmel ()

  • Hallo Emanuela


    Das tönt für mich wie eine Magen-Grippe - er hat ja auch viel geschlafen. Meine beiden hatten das mit Durchfall als sie vier Monate alt waren (angesteckt beim Tierarzt beim Impfen || ) das war echt übel und ganz knapp mussten sie nicht beim Tierarzt an den Tropf... Aber sie waren natürlich auch noch sehr klein (anschließend hatte das unsere ganze Familie ;( ) Seither haben aber beide nicht mehr gebrochen (doch manchmal, wenn sie zu lange Stücke Gras fressen, dann aber mit Gras mit etwas Schleim)


    Liebe Grüße Claudia

  • Django bricht relativ häufig (manchmal 2-3 mal die Woche und dann mal wieder 3 Wochen gar nicht) :( direkt nach dem fressen. Wir haben das der Tierärztin geschildert und sie sagt da es immer direkt nach dem Fressen ist liegt es daran das er zu hastig frisst, das Trockenfutter nicht kaut da es auch in ganzen Stücken raus kommt. Da Django sein Fressplatz erhöht ist damit Layla ihm das nicht weg frisst vermuten wir auch das es daran liegen könnte wenn er da runter springt anstatt die Treppe zu nehmen. Er bricht es aus und tut so als ob nicht wäre manchmal bekommen wir das auch nicht mit da Layla oft das gebrochene von Ihm frisst <X<X<X<X wenn wir nicht da sind sehe ich es nur an den Resten :/ . Das Moor von Grau soll auch dagegen helfen aber wir nutzen das jetzt seid 3 Wochen und es ist keine Veränderung zu merken.


    Zum Miauen von Simba fällt mir nur ein das er vielleicht eine neue Tonlage gefunden hat :D . Bei Django tauchen heute noch neue Töne beim Miauen auf .

  • Oskar hat noch nie gekotzt. Der frisst allerdings auch recht langsam und immer nur kleine Portionen. Und Fell kann er auch nicht so viel verschlucken, weil ich ihn regelmäßig bürste und absauge.

    Wenn du nicht mehr das faulste Wesen im Haus sein möchtest, schaff dir eine Katze an!

  • Hallo...


    Unsere drei brechen relativ selten, aber ab und zu kommt es schon mal vor.
    Vielleicht so ein bis zwei Mal im Monat.
    Wenn wir die Katze nicht auf frischer Tat ertappen, wissen wir gar nicht wer es war :D
    Ich denke es ist unbedenklich, wenn es nicht mehrmals am Tag ist.
    Denen ist halt auch mal schlecht, es bekommt ihnen was nicht, sie knabbern zu viel Gras,...


    Liebe Grüße,
    Nicole

    Nicht jede Hand ist es wert, dass man sie hält - aber jede Pfote <3<3<3

  • @Amidala danke für deine Antwort :1f642: Magen-Darm-Grippe also... und ansteckend ist das für den Menschen auch noch??? Oh weh... ;( meist du echt, dass sie schon wieder vorüber sein kann?
    @Aneta danke auch für deine Antwort :263a: danke für den Tipp, mit dem Moor von Grau :thumbsup: ich hab es ja und gebe es aber momentan nicht, keine Ahnung warum :D
    Echt? So oft bricht Django? Da scheint es echt große Unterschiede zu geben zwischen den Katzen... gibst du auch Katzengras wie Claudia?


    die ersten Wochen, als wir Murmel hatten, hatte ich auch Katzengras im Wohnzimmer... sie hat gerne daran gefressen und natürlich oft gebrochen... aber es war immer, wenn sie zu lange Grashalme abrufte, dann kam´s raus... und es war immer nur flüssig mit ein paar Grashalmen, das was rauskam... also keine Haare drin... deshalb hab ich das Töpfchen weggestellt und nicht mehr angeboten... der Sinn des Katzengrases dient ja vor allem, der Haarballenentfernung aus dem Magen, oder? Und wenn das den normalen Weg durch den Darm nimmt, braucht man es nicht :?:
    Man könnte das Katzengras auch übers Futter streuen, vorher kleinschneiden, damit sie davon nicht brechen...? Also, nur, falls sie es unbedingt benötigen :D

  • Oskar hat seit etwa 2 Wochen auch Katzengras (Gerste) da stehen und frisst auch regelmäßig davon (wie so ein kleines Schaf, wird auch immer schön gründlich durch gekaut), aber auch davon kein Brechen.
    Blöderweise reißt er immer die kompletten Pflanzen raus und kaut nur das Grün ab. Die Wurzeln und der Dreck liegen dann unten rum.
    Aber dass er frisst wie ein Schwein, daran haben wir uns inzwischen gewöhnt.

    Wenn du nicht mehr das faulste Wesen im Haus sein möchtest, schaff dir eine Katze an!

  • Wir haben auf unserer Terrasse Gras und davon fressen sie ab und zu... Ja das kann schon ansteckend sein leider (es gibt aber sicher verschiedene Viren...) - bei meiner Kollegin war es umgekehrt, zuerst die Kids und danach die Katzen ;( bei unseren Katzen dauerte es länger, aber es war auch ein ganz fieser Virus X(

  • Moin Murmel ,
    Deine Schilderung klingt nach was gefressen und nicht vertragen... Futter ,würde ich da im Vordergrund stellen.bei gelbl. Flüssigkeit ist dann Vorverdauung dabei.


    Meine fressen Katzengras und keiner bricht . Wenn ma Stella bricht, hat sie zu schnell gegessen Augen größer als der Magen... und das ist dann klar/hell schaumig mit unverdautem Essen.


    Carlo hat noch nie gebrochen.Und er frißt viel Katzengras, bestimmt 8-15 Halme am Tag.


    Wenn es MagenDarm-Entzündung wäre ,wäre es jetzt nicht wieder gut. Denn es geht oft auch Fieber einher und er würde Futter verweigern ,weil ranzig im Bauch.


    Und das kann auch mal andere Tonarten hervorrufen , weil es noch kneift miauuuohohwei
    Gruß i.A. Carlo

  • Also wegen der Farbe, in der Nacht war es gelblich ohne futterreste und nachmittags gelblich bräunlich mit futterreste...
    Heute ist aber alles normal, Simba frisst gut, hat nicht mehr gebrochen, miaut auch nicht mehr so laut... nur wenn er Hunger hat ;-)
    Vielleicht war es von allem ein bisschen... Das Terra faelis gebe ich weiter zum Barffleisch...
    Das Verhalten ist natürlich etwas anders heute, bei beiden... Meine Mutter ist aus Italien zu Besuch und sie mag generell keine Katzen... sie gehen ihr total aus dem Weg... sobald sie ins Bett geht, kommen sie in “ihr“ Wohnzimmer und drehen auf... Hier ist gerade high life, total aufgedreht die Zwei :-D


    Gesendet von meinem HUAWEI RIO-L01 mit Tapatalk

  • @Oskar du saugst ihn ab? Mit dem Staubsauger? Echt?


    Das hat sich so ergeben. Er wird morgens immer oben auf seinem Katzenbaum liegend gebürstet, danach reinige ich die Bürste und den Katzenbaum mit dem Akkusauger. Am Anfang ist er vor dem Staubsauger geflohen, irgendwann hat er zumindest mal bei gedrosselter Leistung den Hintern hingehalten, inzwischen kann ich sogar mit voller Leistung den Kopf absaugen.
    Nur auf den Rücken dreht er sich noch nicht.
    Ich werde mal bei Gelegenheit ein Video davon machen.


    Zum Thema Gras fressen:


    Oskar, das Bengal-Schaf auf der Weide:


    Der hat gestern beim Spaziergang bei jeder Gelegenheit Gras gefressen, aber auch danach nicht gebrochen.


    Was ich in dem Zusammenhang noch empfehlen kann: Whiskas Knuspertaschen!
    Die Hülle enthält langfasrige Getreidebestandteile, die wirken noch besser als Gras beruhigend auf die Verdauung... und werden super gern zum Anfüttern und als Belohnung genommen.

    Wenn du nicht mehr das faulste Wesen im Haus sein möchtest, schaff dir eine Katze an!

  • Erbrechen vielleicht noch differenzieren vom Haarballen hochwürgen.
    Haarballen gab es bei uns noch nie zu sehen, das fänd ich auch seltsam, obwohl wir sie nie bürsten. Beide haaren vergleichsweise wenig.


    Erbrechen gab es durchaus schon mal, aber ich würd es auf alle 2-3 Monate mal, wenn Emil das Gras nicht richtig gekaut hat und nun hängt was quer. Ist dann auch nur das Gras und eben etwas Galle und Speichel zu sehen.


    An einer Hand kann ich noch abzählen, wie oft mal Futter mit rauskam - wurde immer zu schnell gefressen bzw. nicht richtig gekaut. Ist super, wenn man dann ein halbes Küken aufwischen darf (Gottseidank kein Teppich :D).

  • Also unser Lanou hat seit dem wir ihn haben erst einmal ein wenig Fell ausgeko.... <X , haben ihn jetzt etwas über ein Jahr ( er ist 16 Monate alt) . Das war aber nur ein Fingernagel großes Fellknäulchen. Wenn ich da an unsere Hauskatze denke :rolleyes: , da kommen alle 2-3 Monate ganze Fellwürstchen in Bifi-Größe raus.